Samstag, 19.06.2021 18:01 Uhr

Die Corona-Pandemie und sichere Flugreisen

Verantwortlicher Autor: S. Ruge Mannheim, 09.02.2021, 14:02 Uhr
Presse-Ressort von: Silke Ruge Bericht 5506x gelesen
Reisen in Corona Zeiten
Reisen in Corona Zeiten  Bild: C.W. Ruge

Mannheim [ENA] Fliegen ist attraktiv trotz Corona-Pandemie. Mit Schnelltest, Imfpung und Komfort ist ein Urlaub 50plus möglich. Die Fluggesellschaften reagieren und bieten mehr Qualität an. Das heisst manchmal : Weniger Reisen, doch dafür Luxus und Komfort. Denn das Reisen ist nach wie vor beliebt.

Auf den Urlaub und Reisen in die Ferne möchten die meisten Menschen nicht verzichten. Darum fällt der Verzicht im derzeitigen Lockdown so schwer. Insbesondere der Urlauber 50plus liebt das Reisen , vor allen Dingen in exotische und tropische Länder. Und auch die Fluggesellschaften haben ihren Kunden stets von den Vorzügen von Fernreisen vorgeschwärmt. Doch jetzt zeigt sich, dass die Fluggesellschaften in Corona-zeiten umgedacht haben. Kaum einer hat es im Trubel des ersten Corona-Jahres gemerkt: Doch beim Fiegen gibt es kaum noch die First Class. Die sogenannte Luxus-Klasse. Kann man sie überhaupt noch buchen?

Doch das Ende der ersten Klasse ist noch nicht ausgemacht. Infrage gestellt wird die Königsklasse des Flugwesens regelmäßig. Und unter Corona-Aspekten massiv, denn die Airlines verdienen daran nicht automatisch. So wurde schon vor der Corona-Pandemie bei vielen Airlines die First-Class Sitze verringert. Fliegende Bars und Suiten mit Bad gibt es kaum noch. Großraumflugzeuge wie die A380 und Jumbos bei Boing sind bei vielen Airlines wegen mangelnder Effizienz abgeschafft worden. Doch es ist ein nicht zu unterschätzendes Marketinginstrument.

Kunden wollen gehalten werden. Etwa all jene mit Anspruch auf die Business Class. Die sind gleich doppelt so treu, wenn sie ab und zu höher gestuft werden und auf einem Fernflug unerwartet First Class fliegen dürfen. Und selbst wer "normal" umgangssprachlich "Bretterklasse" fliegt, freut sich auf einen verstohlenen Blick in den First Class Bereich. Hierarchien der Gesellschaft weltweit: In vielen Ländern ist die Abgrenzung von der Luxus- zur Business- und Holzklasse noch wichtig. Deswegen werden wohl vor allem Fluggesellschaften aus dem arabischen sowie asiatischen Raum vorerst nicht auf ihre First Class verzichten

Doch was ist eigentlich geplant, um den Reisenden das sichere Fliegen in Corona Zeiten zu ermöglichen? Impfnachweis oder Schnelltest? Schnelltest vor dem Einstieg sind geplant, damit der Reiseverkehr in 2021 wieder vorangetrieben wird. Die Impfpflicht ist umstritten aber das ist insgesamt ein gesellschaftliches, wenn nicht sogar politisches Thema. Allerdings geht man davon aus, dass bei bestimmten Langstreckenflügen in Zukunft jeder »geimpft oder getestet« sein wird. Reisen - anders - aber jeder freut sich wieder darauf und nimmt "das Anders" als irgendwann normal entgegen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.